Crystal Rock – die Wahrheit über Audigiers Luxustochter

Crystal Rock Tshirt(München) „Wenn die andren schon am Ende sind fangen wir gerade erst an“ – dieses Motto von Silbermonds neuer Single könnte glatt der Leitfaden von Modezar Christian Audigier sein. Unzählig viele Promis, die seine Kollektion mit Begeisterung tragen. Jeden Tag neue Paparazzi-Aufnahmen von weiteren A-Promis, die seine Ed-Hardy Kollektion in ihrer Freizeit (ohne Geld dafür zu nehmen!) tragen. Das ist genug Erfolg? Wer’s glaubt – denn jetzt dreht seine (Stief-) Tochter Crystal Rock erst so richtig auf und entwirft eine eigene Sub-Modelinie für das Label Ihres Dads. Anno Januar 2008 entwirft, designt und vermarktet Audigier seine lange im Geheimen geplante neue Brandingkampagne „Crystal Rock“. Natürlich in alter Christian Audigier Manier nur in begrenzter Auflage, versteht sich von selbst. Denn Daddy Christian Audigier tätowiert sich sogar Crystals Namen auf seinen Rücken, und auch sonst haben die beiden ein sehr gutes Verhältnis.

Unentdecktes Luxuslabel – könnte bald angesagte Modemarke werden

Zum heutigen Stand der Dinge hat sich das Modelabel der Tochter zwar noch nicht wirklich durchgesetzt. Aber ein Geheimtipp unter den Promis ist es allemal: So tragen schon die ersten Promis begeistert Crystals neue Mode: Auf der Promi-Liste stehen Superstars wie Madonna, Sara Maldonado, Gabrielle Union, Topmodel Katie Price, Stacy Keibler, Madonna, Heidi Klum, Raven Simone, Mena Suvar, Gülcan, Adrea Bowen, Leyla Milani, Jamie Lynn und Heidi Klum. Genug Promis jedenfalls, um mächtig in der Pressetrommel zu wirbeln. Die Strategie dahinter trägt natürlich deutlich die Handschrift Ihres Dads Christian: Zuerst werden nur exklusive, ausgesuchte Luxus-Ateliers beliefert. Danach der „Rest“.

Crystal Rock – die neue „Paris Hilton“ aus dem Hause Audigier?

Kaum ein anderes Luxusgirlie, die derzeit mit ihren Star-Allüren so viele Schlagzeilen bereitet wie Christian Audigiers Tochter Crystal. Egal ob Rainbow Press oder Promi-Magazine wie „Taff“ oder „Explosiv“ – Crystal Rock ist allgegenwärtig. Das omnipräsente Luxusgirlie aus dem Hause Audigier. „Du musst immer gut aussehen. Das ist sehr wichtig“ philosophierte sie vor Kurzem in einem „Taff“-Interview. Klar: Sie versucht sich durch ihre Presseauftritte gezielt ein neues Image zu verschaffen. Das Image der Luxusgöre, die sich alles leisten kann und jetzt sogar ein eigenes VIP-Kleiderlabel hat.

Und dann wäre da noch die mittlerweile frisch verheiratete Paris Hilton. Gerüchten zufolge schon im fortgeschrittenen Schwangerschaftsmonat, droht ihr bald der Ruf als Luxusgirlie einzubrechen. Sieht Crystal Rock darin ihre Chance, die „neue“ Paris Hilton zu werden?

Passt Crystal Rocks Stil zu mir?

Diese Frage können wir euch ganz einfach beantworten. Schaut man einmal auf die Promi-Liste und welche Promis Crystals Style lieben, fällt euch sicher schnell auf: Crystal Rock designt für einen ganz bestimmten Frauentyp. Wenn die folgenden Eigenschaften auf euch zutreffen, werdet ihr euch sicher in Crystals Kleidern super wohl fühlen:

  • Ihr seid weiblich – denn Crystal Rock gibt es nur für Frauen. Männermode wird auch in naher Zukunft nicht von Crystal Rock erhältlich sein.
  • Ihr habt euren ganz eigenen Kleiderstil und Lebensstil. Von wegen Mainstream – ihr liebt es, erfrischend anders zu sein. Mit neuen Trendeinflüssen auf den Dancefloors der großen Diskotheken aufzufallen. Mode zu entdecken und zu tragen, die bisher noch völlig unentdeckt und „underground“ ist.
  • Ihr hasst Mainstream. Niemals würdet ihr Puma, Esprit, Adidas & Co. tragen. Weil das inzwischen jeder trägt und jeder zweite damit herumläuft. Euer Kleiderstil ist vielmehr individuell und setzt neue Maßstäbe und neue Trends. Dann könnt ihr mit gutem Gewissen bei Crystal aufspringen – denn sie denkt genauso wie ihr. Inzwischen geht dieser „Individualisierungs-Trend“ so weit, dass es mittlerweise viele Designerstücke von Audigiers Tochter nur noch in limitierter, begrenzter Auflage gibt. (Meist) 1000 Stück. Damit ihr euch sicher sein könnt: Niemand wird euch auf der Straße mit demselben Tshirt, derselben Hose oder „eurem“ Outfit begegnen.
  • Ihr seid umweltbewusst. Nein, natürlich müsst ihr keine Jesuslatschen tragen. Und nein, wir meinen auch nicht die Öko-Studentenfutter-Fanatisten, die selbst beim Zahnarzt nur ökologisch zertifizierte Betäubungsmittel schlucken. Crystal Audigier hat es auf Menschen wie Du und ich abgesehen. Menschen, die nicht einfach so Ihre Batterien in den Mülleimer werfen und denen „Klimawandel“ und „Artenschutz“ ein alltäglicher Begriff ist. Darum hat sich Crystal entschieden, aktiv ihren Beitrag zum Thema „Umwelt“ zu leisten: Die komplette „Crystal Rock“-Kollektion wurde ohne chemische Zusatzstoffe und unter sehr hohen Qualitätsansprüchen sowie Arbeitsbedingungen hergestellt. 100% Baumwolle, versteht sich von selbst.

„Gutes Gewissen? Kostet das doppelte“

Mit diesem Leitspruch gehen Crystals Kritiker an das Thema „Crystal Rock“ und „umweltbewusstsein“ heran. In unseren Recherchen stießen wir auf scharfe Kritiker, nach deren Argumentation das „weiße Label“ (Umweltbewusstsein, faire Arbeitsbedingungen usw.) nur scheinbar existiert und nur dazu verwendet wird, die Kleider zu einem höheren Preis abzusetzen. Ob und inwiefern man den Kritikern glauben schenkt, muss jeder für sich selbst wissen.

Beruf: Tochter – Daddy lässt grüßen?

Wo wir schon bei Kritikpunkten wären: Natürlich profitiert Crystal vom Know-How und den Infrastrukturen Ihres Daddys Christian Audigier. Egal ob Beziehungen zu Promis, Geschäftsbeziehungen, Kapital, talentierte Jungdesigner oder Erfahrungs-Knowhow aus der Textilbranchen: Crystals Vater hat alles, was man als junges Kleiderlabel zum Durchstarten braucht. Klar, dass Crystal daher prädesziniert ist, Erfolg zu haben. In unseren Recherchen stießen wir sogar auf eine Reportage, die Crystal beim „designen“ Ihrer neuen Kollektionen zeigt. De facto hat man dabei einfach deutlich gesehen, dass Daddys Chefdesigner ein elementares Mitspracherecht bei der Gestaltung der Kleiderkollektion hat. Ob Crystal größtenteils einfach nur das „Aushängeschild“ einer neuen Audigier-Kollektion ist?

Video: Crystal stellt ihre neue Modekollektion vor. Quelle: YouTube

Noch zu wenig Auswahl

Zum jetzigen Status Quo ist Crystals Kollektion wohl noch zu klein, um eine aussagekräftige Anhängerschaft an Trendsettern und Fans an sich zu binden. Es gibt zwar nur eine Hand voller Schmuckstücke von Crystal. Aber die, die es gibt, sind rar gesät und stark begehrt. Natürlich darf man den „Glamour-Faktor“ dabei nicht unterschätzen: Besitzt ihr eines von Crystal streng limitierten Luxusstücken, dann könnt ihr euch sicher sein: nur 999 (also 1000 – 1) Menschen auf der ganzen Welt werden außer euch noch mit derselben Schmuckperle am Körper umherstolzieren. „Ohne Crystal keine Competition, Babe!“ würde wohl unser Bruce dazu sagen ;).

Alternativen – muss es immer gleich Crystal sein?

Die Antwort lautet natürlich auch hier: Nein. Und weil wir euch hier nichts verkaufen wollen, können wir euch das ganz ehrlich sagen. Wir haben für euch als echte Alternative die Kleiderkollektion von „Sara Maldonado“ gefunden. In etwa ähnlicher Stil und etwas geringerer Preis (ca. 150 US$). Wenn ihr Interesse habt, googelt einfach mal danach.

Das beste zum Schluss: 5 Tipps für euren Crystal Rock Style

  1. Lust euer neues Outfit bei Ebay zu kaufen? Bitte passt auf, dass ihr auch tatsächlich die Originale kauft. In Ebay sind unseren Erfahrungen nach viele Fälschungen von Ed Hardy und dessen Tochterprodukte im Umlauf. Aber auch sparen kann man bei Ebay super: Der Trick heißt Vertipper. Probiert einfach, anstatt „Crystal Rock“ mal nach „Cristal Rock“ oder „Krystal Rock“ zu suchen – wenn ihr hier fündig werdet, sind die Angebote oft deutlich günstiger (weil unentdeckt). Oder ihr benutzt gleich dieses Tool dafür 🙂
  2. Aus Insider-Quellen wissen wir, dass die Gewinnspanne für Crystal Rock Klamotten derzeit exorbitant hoch ist. In anderen Worten: Die Händler verdienen zur Zeit überdurchschnittlich viel an diesen Kleidern. Wenn ihr noch etwas wartet, bis der Look etwas verbreiteter ist, könnt ihr sicherlich auch etwas günstiger davonkommen. Nachteil: Dann ist das Label nicht mehr so exklusiv wie heute.
  3. Die meisten Typen werden euch (unserer Erfahrung nach) hinterherschauen, wenn ihr den Crystal-Look mit einem eher unauffälligem Rest-Outfit kombiniert. So kommt euer neues Outfit erst so richtig als Eyecatcher heraus.
  4. Ihr möchtet gerne euren Crystal-Look „offline“ zusammenstellen? Dann haben wir für euch einen super Spartipp: Kauft gezielt die Tshirts aus dem Schaufenster des Kleiderladens. Dann könnt ihr nämlich einen kleinen Preisvorteil aushandeln, denn die Kleider aus dem Schaufenster sind ja oft etwas vom Tageslicht ausgebleicht, richtig ;)? Und by the way: Die Kleiderhändler sind natürlich auch froh, wenn sie die Kleider aus dem Schaufenster verkaufen können – denn die würden sonst eh wegen leicht angebleichter B-Ware reduziert werden. Ca. 5-10 % könnt ihr unseren Erfahrungen nach mit dieser Strategie aushandeln. Eine echte Win-Win Situation, oder ;)?
  5. Durch den engen Schnitt der Crystal-Tshirts am Po wird vor allem euer Po zum optimalen Hingucker – that’s hot, babe :)!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.